KEM-Meldungen

Oktober 2017

Grundsteinlegung für Erweiterungsbau an der Pestalozzi-Oberschule in Pirna

Grund zur Freude hatten am 17. Oktober 2017 die Schüler und Lehrer der Pestalozzi-Oberschule in Pirna-Copitz, als der Grundstein für den Erweiterungsbau an der Pestalozzi-Oberschule unter Beisein des Oberbürgermeisters Klaus-Peter Hanke, des Abteilungsleiters Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen im Sächsischen Staatsministerium des Innern Ulrich Menke und der Schulleiterin Irina Lang sowie zahlreichen am Vorhaben beteiligter Gäste mit musikalischer Umrahmung durch die Schulband gelegt wurde. Diesem Tag ging eine circa dreijährige Vorbereitungs- und Planungsphase voraus. Ziel war es, das altehrwürdige Schulgebäude umfassend zu sanieren und zu erweitern, um den Schulbetrieb zukünftig modern und den heutigen Anforderungen entsprechend gestalten zu können. 

Pirnas Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke, Ulrich Menke, Abteilungsleiter für Stadtentwicklung, Bau- und Wohnungswesen im Sächsischen Staatsministerium des Innern und die Schulleiterin Irina Lang bei der Befüllung der Dokumentenhülse zur Grundsteinlegung für den Schulneubau
Foto: Stadt Pirna
 
 
Visualisierung des Erweiterungsbaus der Pestalozzi-Oberschule in Pirna-Copitz
Quelle: ARGE Hartmann+Helm/Milde+Möser

Bereits 2011/2012 wurden in der im Sanierungsgebiet „Alt-Copitz“ befindlichen Pestalozzi-Oberschule die Frei- und Außenanlagen für Schulsport und Pausennutzung erneuert. Im Anschluss wurden 2013/2014 Baumaßnahmen zur Ertüchtigung des Brandschutzes im Hauptgebäude durchgeführt. Die bereits bis zu diesem Zeitpunkt zu verzeichnende und auch für die nächsten Jahre prognostizierte positive Schülerzahlenentwicklung erforderte eine Erhöhung der räumlichen Kapazitäten an der Schule, so dass ein Erweiterungsbau auf dem Gelände unausweichlich wurde.

Bis Ende 2020 entsteht ein separater, mit dem Altbau verbundener Erweiterungsbau, welcher die Fachkabinette sowie die neue Turnhalle aufnimmt. Die alte Turnhalle wird umfassend saniert und fungiert zukünftig als Schul-Mensa sowie als multifunktionaler Sportraum mit Bühne. Diese Räumlichkeiten sollen auch den Einwohnern des Stadtteils für verschiedenste Aktivitäten in der außerschulischen Zeit zur Verfügung stehen.

Die Finanzierung des Vorhabens mit einem Gesamtumfang von ca. 13 Mio. Euro erfolgt aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“, dem Programm „Brücken in die Zukunft“ und einer einmaligen Investitionspauschale des Landkreises nach dem Sächsischen Investitionskraftstärkungsgesetz sowie einem beträchtlichen finanziellen Anteil der Stadt Pirna.

Die KEM GmbH betreut die Stadt Pirna seit 1991 als Sanierungsberater und unterstützt sie in diesem Projekt bei der Vorbereitung und Abwicklung der Fördermittel.


Bisherige Artikel

WAD GmbH feiert 20-jähriges Bestehen mit Tag der offenen Tür (09/2017)
Am 29. September 2017 feierte die Westsächsische Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH (WAD) das 20. Jahr ihres Bestehens mit einem Tag der offenen Tür. Zahlreiche Besucher bekundeten Interesse und Verbundenheit zu ihrem Abwasserentsorger und haben bei einer Stippvisite hinter die Kulissen geschaut. Sie nutzten die Gelegenheit, sich im Rahmen von geführten Rundgängen die biologischen Prozesse erklären zu lassen und die verwendete Technik zu besichtigen. Die Resonanz war überaus positiv und zeigt die Akzeptanz bei den Bürgern.
mehr lesen …
 
Touristische Entwicklungsstudie und städtebaulicher Entwurf für den Eibenstocker Ortsteil Carlsfeld (08/2017)
Als einer der schneesichersten Orte Sachsens ist Carlsfeld bereits seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Ziel für Wanderer, Radfahrer und Wintersportler. Während das umfangreiche Wander- und Loipennetz oberhalb des Ortes von Gästen ausgiebig genutzt wird, ist die Verbindung zu weiteren touristischen Einrichtungen im Ortsteil kaum vorhanden. Um Carlsfeld langfristig und nachhaltig touristisch zu entwickeln und als ganzjährig beliebtes Tourismusziel zu etablieren, beauftragte die Stadt Eibenstock die KEM GmbH mit der Erarbeitung einer Entwicklungsstudie für den Ortsteil Carlsfeld als Grundlage für nachfolgende Projektentwicklungen. Zudem wurde von der KEM GmbH für die wichtigsten öffentlichen Räume und Gebäude ein städtebaulicher Entwurf mit Darstellung der vorgesehenen Nutzungen und der architektonischen Gestaltung erstellt. Zielstellung war, ein durchgängiges sowie eigenständiges Profil mit einer hohen Wiedererkennbarkeit zu entwickeln.
mehr lesen …
 
Beseitigung der Hochwasserschäden in der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld mit Unterstützung der KEM GmbH abgeschlossen (07/2017)
Die Orte der Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld gehörten zu denen in Thüringen, die von den Starkregen- und Hochwasserereignissen im Frühsommer 2013 stark betroffen waren. Zur Beseitigung der entstandenen Schäden wurde eine breite Förderkulisse aus Mitteln des Solidaritätsfonds der Europäischen Union (EUSF) sowie aus dem Aufbauhilfefonds des Bundes und der Länder in Form eines Aufbauhilfeprogramms des Landes Thüringen bereitgestellt. Die Verwaltungsgemeinschaft Kranichfeld meldete für das Gebiet ihrer Gemeinden 25 Maßnahmen an. Die KEM unterstützte die Verwaltung 2014 und 2015 bei der Antragstellung von 11 Maßnahmen durch Schadensaufnahmen und Kostenermittlung. Für die Umsetzung im Bereich von Wegebau, Bachberäumung und Uferbefestigung wurde die KEM bei 5 Maßnahmen mit den Planungsleistungen und der Baubetreuung beauftragt.
mehr lesen …
 
Ab sofort begleitet die KEM GmbH die Stadt Reichenbach im Vogtland in drei unterschiedlichen Förderprogrammen (06/2017)
Die Stadt Reichenbach im Vogtland hat drei Förderprogramme in jeweils fast deckungsgleichen Fördergebietskulissen übereinander gelegt und ist mit allen drei Gebieten in die jeweiligen Förderprogramme aufgenommen worden. Dabei handelt es sich um das EU-finanzierte Programm des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) ‚Integrierte Stadtentwicklung (ISE)‘ mit dem Gebiet „Erweiterte Innenstadt“, das EU-finanzierte Programm des Europäischen Sozialfonds (ESF) ‚Integrierte soziale Stadtentwicklung‘ mit dem Gebiet „Soziale Integration – Reichenbach verbindet“ und das von Bund und Land finanzierte Programm Soziale Stadt mit dem Gebiet „Soziale Stadt-Gebiet 2“.
mehr lesen …
 
Das Energieeffizienz-Netzwerk sächsischer Kommunen wächst! (05/2017)
Am 1. Juni 2017 fällt der Startschuss zum neuen Projektlauf im Energieeffizienz-Netzwerk sächsischer Kommunen (ENW). Dieses von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH initiierte Netzwerk unterstützt die teilnehmenden Städte, Gemeinden und Landkreise beim Aufbau eines kommunalen Energiemanagements. In diesem, durch die Sächsische Aufbaubank geförderten Projekt, erhalten die Kommunen finanzielle und organisatorische Unterstützung u. a. durch die Schulung und Weiterbildung von kommunalen Mitarbeitern zum Energiemanager oder Energietechniker durch die SAENA, bei der Einführung einer professionellen Energiemanagementsoftware und über die fachliche Beratung durch einen Energiecoach. Ziel ist die Einsparung von Wärmeenergie, Strom und Wasser in Höhe von 10 % bis 30 % durch nicht- und geringinvestive Maßnahmen, wodurch zeitgleich eine nachhaltige Reduktion der kommunalen Kosten zur Bewirtschaftung der eigenen Liegenschaften realisiert wird.
mehr lesen …
 
Bernsdorf, Königsbrück, Laußnitz, Neukirch und Oßling legen den Grundstein zur vertieften interkommunalen Zusammenarbeit (04/2017)
Die stetig steigende Aufgabenvielfalt sowie die gleichzeitig schrumpfenden Handlungsspielräume durch knappere finanzielle Ressourcen und sinkende Mitarbeiterzahlen bringen für Kommunen immer neue Herausforderungen mit sich. Um diesen zu begegnen, setzen Städte und Gemeinden vermehrt auf interkommunale Zusammenarbeit (IKZ). Vor diesem Hintergrund haben die Kommunen Bernsdorf, Königsbrück, Laußnitz, Neukirch und Oßling im Landkreis Bautzen ein Projekt zur Qualifizierung der Möglichkeiten der interkommunalen Zusammenarbeit umgesetzt.
mehr lesen …
 
„Es liegt Salz in der Luft“ – Bad Dürrenberg erhält Zuschlag für Landesgartenschau 2022 (03/2017)
Mit der am 28. März 2017 verkündeten Entscheidung der Landesregierung steht es nun fest: Die Stadt Bad Dürrenberg wird im Jahr 2022 Gastgeber der 5. sachsen-anhaltinischen Landesgartenschau. Die Stadt konnte sich mit ihrem von der KEM GmbH federführend erarbeiteten Bewerbungs- und Nachnutzungskonzept gegen drei weitere Mitbewerber durchsetzen.
mehr lesen …
 
Kooperationsvereinbarung „Verbund Geiseltalsee“ unterzeichnet (02/2017)
Bereits in der 2015 von der KEM GmbH durchgeführten Fortschreibung des Masterplans „Stärkung der touristischen Entwicklung im Geiseltal“ wurden zusätzlich notwendige Erschließungsanlagen u. a. für Badestrände, Surfspots und Hotelanlagen für eine nachhaltige touristische Gesamtentwicklung des Geiseltalsees festgestellt. Da es sich bei einigen Entwicklungsarealen um Standorte mit überregionalem Charakter handelt und diese mit hohen Aufwendungen verbunden sind, wurde im Zuge der Masterplan-Fortschreibung auch eine Empfehlung für eine Intensivierung der städteübergreifenden Zusammenarbeit abgegeben.
mehr lesen …
 
KEM GmbH startet mit drei Programmbegleitungen für EFRE- bzw. ESF-Gebiete ins neue Jahr (01/2017)
In der aktuellen EU-Förderperiode 2014 bis 2020 werden wieder Gebiete der nachhaltigen Stadtentwicklung gefördert. Neben Fördergebietskulissen im Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) hat der Freistaat Sachsen in dieser Förderperiode erstmals auch Voraussetzungen für Fördergebietskulissen im Europäischen Sozialfonds (ESF) geschaffen. Sächsische Kommunen waren im Jahr 2015/2016 aufgerufen, Anträge zur Programmaufnahme in den EFRE bzw. ESF einzureichen. In diesem Zuge hatte die KEM GmbH bereits mehrere Städte mit ihrem Know-how bei der Erstellung der dafür notwendigen Integrierten Handlungskonzepte unterstützt. Im Ergebnis wurden alle 11 von der KEM GmbH erarbeiteten Handlungskonzepte als Fördergebietskulissen bewilligt und damit in das EFRE-Programm „Integrierte Stadtentwicklung“ bzw. ESF-Programm „Nachhaltige soziale Stadtentwicklung“ aufgenommen.
mehr lesen …
 
Sächsische Kommunen für Klimaschutzengagement zweifach in Dresden geehrt (12/2016)
Im diesjährigen Winter gab es gleich zwei Anlässe, sächsische Kommunen, die sich für den kommunalen Klimaschutz besonders engagieren, im feierlichen Rahmen auszuzeichnen. Auch zahlreiche Kunden der KEM GmbH konnten die Ehrungen für deren erfolgreiche Energie- und Klimaschutzarbeit entgegennehmen.
mehr lesen …
 
Veröffentlichung der Broschüre „Stadtspaziergänge Industriekultur“ (11/2016)
Als touristisch relevanter Jahreshöhepunkt der Kooperation im Sächsisch-Bayerischen Städtenetz konnte noch pünktlich vor der regelmäßig zum Jahresende stattfindenden Lenkungsausschusssitzung der Oberbürgermeister aus den beteiligten Städten Chemnitz, Zwickau, Plauen, Hof und Bayreuth die Fertigstellung und Herausgabe der Broschüre „Stadtspaziergänge Industriekultur“ bekanntgegeben werden. Die gemeinsam von den Städten erarbeitete und mithilfe der Grafikagentur Maler Plauen GmbH inhaltlich strukturierte und grafisch gestaltete Premium-Broschüre erlaubt spannende Einblicke in die Geschichte der Industriekultur Oberfrankens und Südwestsachsens und soll zu Entdeckungsreisen in die entlang der Sachsen-Franken-Magistrale liegenden Netzstädte anregen.
mehr lesen …
 
BMBF-Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ mit Beteiligung der Stadt Delitzsch abgeschlossen (10/2016)
Seit 2011 nahm die Stadt Delitzsch am Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ teil, der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) durchgeführt wurde. Im Rahmen des Wettbewerbs etablierte die Stadt ein Energieeffizienzmanagement (EEM) und setzte Maßnahmen aus dem Masterplan Energieeffizienz um. Dabei wurde sie umfangreich von der KEM GmbH unterstützt. Delitzsch und die anderen Gewinnerstädte präsentierten die Ergebnisse ihrer Arbeit am 11. Oktober 2016 bei einer Abschlusskonferenz in Stuttgart.
mehr lesen …
 
Fertigstellung des neuen Kinderspielplatzes in Klettbach (09/2016)
Am 10. September 2016 war es nun endlich soweit und der neue Aktivspielplatz in der Ortsmitte von Klettbach (Landkreis Weimarer Land) konnte von den Kindern in Besitz genommen werden. Vor ca. zwei Jahren fasste der Gemeinderat den Entschluss, den nicht mehr nutzbaren alten Spielplatz zu ersetzen. Die Kirchgemeinde stellte dazu den Kirchgarten mit einem günstigen Pachtvertrag zur Verfügung. Zwei engagierte Mütter brachten das Projekt mit viel Enthusiasmus und ihren konkreten Ideen zur Auswahl der Spielgeräte voran. Die KEM GmbH wurde mit der Planung der Gesamtanlage beauftragt und betreute die Bauausführung.
mehr lesen …
 
Führungswechsel im Quartiersmanagement Dresden-Prohlis (08/2016)
In dem seit 2009 von der KEM GmbH geführten Quartiersmanagement in Dresden-Prohlis gibt es einen personellen Wechsel in der Leitungsebene. Die bisherige Quartiersmanagerin Veronika Gottmann hat zum 31. August 2016 nach sieben erfolgreichen Jahren ihre Tätigkeit in Prohlis beendet und begleitet ab sofort eine neue verantwortungsvolle Stelle im Geschäftsbereich Arbeit, Soziales, Gesundheit und Wohnen der Landeshauptstadt Dresden.
mehr lesen …
 
Integrierte Handlungskonzepte zur ESF-Förderung im Rahmen der nachhaltigen Stadtentwicklung eingereicht (07/2016)
In der Förderperiode 2014–2020 sind erstmals Mittel aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) verfügbar, die für Maßnahmen zur nachhaltigen Stadtentwicklung eingesetzt werden können. Die Mittel sind dazu bestimmt, in benachteiligten Stadtgebieten Maßnahmen für unterschiedliche Zielgruppen (z. B. Schüler, Langzeitarbeitslose, Migranten) umzusetzen. Die Förderung wird auf der Basis der Richtlinie Nachhaltige soziale Stadtentwicklung ESF 2014–2020 ausgereicht, die im März 2015 veröffentlicht wurde.
mehr lesen …
 
KEM GmbH übernimmt die Betriebsführung des Abwasserzweckverbandes Leisnig (06/2016)
Das von der KEM GmbH angebotene Modell „Interimsmanagement“ findet zunehmenden Anklang bei den öffentlichen Auftraggebern. Nach einer ersten Übernahme der Geschäftsleitung bei der Westsächsischen Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH (WAD) übernimmt die KEM GmbH ab dem 1. Juli 2016 auch die operative Geschäftsleitung des Abwasserzweckverbandes (AZV) Leisnig.
mehr lesen …
 
Eröffnung der neugestalteten Ortsdurchfahrt Mügeln zum Tag der Städtebauförderung (05/2016)
Nach fast zweijähriger Bauzeit wurde am 21. Mai 2016 die neugestaltete Ortsdurchfahrt in Mügeln im Rahmen einer feierlichen Eröffnung zum Tag der Städtebauförderung freigegeben. Der Landrat des Landkreises Nordsachsen, Kai Emanuel, der Landtagsabgeordnete Volkmar Winkler, der Bürgermeister Johannes Ecke sowie Vertreter der Planer und Baubeteiligten (IPROconsult, KEM GmbH, Erdmann Bau) zerschnitten gemeinsam das Eröffnungsband. Nach einem kleinen Festumzug wurde die Eröffnung anschließend auf dem Marktplatz würdig gefeiert.
mehr lesen …
 
Konzeptionelle Prüfung des Potenzials gemeinsamer Wirtschaftsförderungsaktivitäten in Altenberg, Dippoldiswalde, Glashütte und Klingenberg abgeschlossen (04/2016)
Die kommunale Wirtschaftsförderung im Landratsamt des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sowie vor allem in den landkreiszugehörigen Städten und Gemeinden stößt aufgrund begrenzter Personalkapazitäten zunehmend an ihre Grenzen. Vor allem kleinere Kommunen mit bis zu 10.000 Einwohnern können die Betreuung ihrer ortsansässigen Unternehmen nicht mehr im notwendigen Umfang wahrnehmen. Zudem müssen immer komplexer werdende Fragestellungen und Sachverhalte in den vielschichtigen Bereichen der Wirtschaftsförderung oft mit spezialisiertem Personal oder mit hohem Koordinierungsaufwand bearbeitet werden.
mehr lesen …
 
Integriertes Entwicklungskonzept für beantragtes Soziale-Stadt-Gebiet „Heidenau Nordost“ beschlossen (03/2016)
Der Freistaat Sachsen hat infolge der sich verändernden Aufgaben in den bestehenden Soziale-Stadt-Gebieten die Neuausrichtung des Förderprogramms Soziale Stadt unter Beachtung der Schwerpunktsetzungen durch den Bund ab dem Jahr 2016 beschlossen. Die Städte und Gemeinden wurden aufgefordert, ihre urbanen Quartiere unter den Aspekten Demografie, Wohnungsleerstand, Klimawandel, Energiewende sowie Flüchtlings- und Zuwandererentwicklung zu betrachten sowie neue Fördergebiete für das Programm Soziale Stadt zu entwickeln. Bei einer Neuaufnahme dieser Gebiete in das Städtebauförderprogramm Soziale Stadt werden diese mit einer Laufzeit von mindestens 10 Jahren gefördert.
mehr lesen …
 
Stadt Dessau-Roßlau als erste Kommune in Sachsen-Anhalt mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet (02/2016)
Nach erfolgreicher Zertifizierung durch die eea-Bundesgeschäftsstelle wurde die Stadt Dessau-Roßlau bei der Stadtratssitzung am 27. Januar 2016 mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet. Damit wurden die überdurchschnittlichen energie- und klimapolitischen Anstrengungen der drittgrößten Stadt in Sachsen-Anhalt gewürdigt.
mehr lesen …
 
KEM GmbH übernimmt die Geschäftsleitung der Westsächsischen Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH (01/2016)
Die Westsächsischen Abwasserentsorgungs- und Dienstleistungsgesellschaft mbH (WAD) entsorgt als 100%-iges Tochterunternehmen des Abwasserzweckverbandes Lungwitztal-Steegenwiesen in einem Territorium von ca. 360 km2 Abwasser und Fäkalien von ca. 120.000 Einwohnern in 18 Städten und Gemeinden der Landkreise Zwickau und Erzgebirgskreis. Das technische System zur Entsorgung des Abwassers besteht aus 18 Kläranlagen, ca. 760 km Kanalnetz und 250 Sonderbauwerken.
mehr lesen …
 
Einführung der Leistungsorientierten Bezahlung bei der Dresdner Verkehrsbetriebe AG (12/2015)
Im Jahr 2015 hat die Dresdner Verkehrsbetriebe AG (DVB) ein neues Führungsinstrument – das System der Leistungsorientierten Bezahlung (LOB) – erarbeitet und eingeführt. Ab 2016 soll es erstmalig angewendet werden. Die Leistungsorientierte Bezahlung ermöglicht dem Verkehrsunternehmen die Zahlung einer geringen leistungsabhängigen Prämie zusätzlich zum tariflich garantierten Grundgehalt.
mehr lesen …
 
eea-Kommunen mit European Energy Award®Gold ausgezeichnet und „Landesinitiative Sachsen Kommunales Energiemanagement“ (LISKEM) gestartet (11/2015)
Im Rahmen der Jahrestagung „Kommunaler Energie-Dialog Sachsen“ fand am 8. November in Leipzig die alljährliche Auszeichnung sächsicher eea-Kommunen statt. Unter den vier ausgezeichneten Kommunen waren auch die Städte Wurzen und Zwickau sowie die Gemeinde Burkhardtsdorf, welche nach drei Jahren erfolgreicher, von der KEM begleiteter Klimaschutzarbeit im eea den Re-Zertifizierungsprozess erfolgreich durchlaufen konnten.
mehr lesen …
 
Erfolgreiche Teilnahme der Städte Apolda und Jena am Wettbewerb für die EU-Strukturfondsperiode 2014–2020 (10/2015)
Der betreffende Wettbewerb des Thüringer Ministeriums für Infrastruktur und Landwirtschaft (TMIL) wurde Ende Februar 2015 ausgelobt. Alle Zentralen Orte in Thüringen waren eingeladen ihre Strategien einzureichen – insgesamt 49 Wettbewerbsbeiträge wurden bis zum 30. Juni vorgelegt.
mehr lesen …
 
Energie- und Klimaschutzkonzept Weißwasser wird Projekt des Monats beim Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz (09/2015)
Im Zeitraum Januar bis Dezember 2014 erstellte die KEM GmbH gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern seecon Ingenieure GmbH und INM Institut für Nachhaltigkeitsanalytik und -management UG das Integrierte kommunale Energie- und Klimaschutzkonzept für die Stadt Weißwasser/O.L. Auf Basis der umfangreichen Ist- und Potenzialanalyse wurden vielfältige Maßnahmen gemeinsam mit den lokalen Akteuren vor Ort erarbeitet sowie ein Leitbild für den Sektor Energie und Klimaschutz abgestimmt.
mehr lesen …
 
Eröffnung des ersten Teilabschnittes der neugestalteten Ortsdurchfahrt Mügeln (07/2015)
Nach nur neunmonatiger Bauzeit konnte am 9. Juli 2015 der erste Teilabschnitt der neugestalteten Ortsdurchfahrt in Mügeln im Rahmen einer feierlichen Eröffnung zur Nutzung freigegeben werden. Bürgermeister Johannes Ecke bedankte sich in seiner Eröffnungsrede bei allen Beteiligten an der Baumaßnahme und würdigte durch die gemeinsame Durchtrennung des Eröffnungsbandes mit IPROconsult-Planerin Gudrun Heimann und KEM-Projektleiter Michael Kroll insbesondere die bisher geleistete Arbeit der für den Straßen- und Landschaftsbau beauftragten Planungsgemeinschaft.
mehr lesen …
 
Fertigstellung der Erholungsortsentwicklungskonzeptionen für Oelsnitz/Erzgeb. und Talsperre Malter (06/2015)
Nicht zuletzt aufgrund der Durchführung der Sächsischen Landesgartenschau 2015 und der beeindruckenden Darstellung der Steinkohlenbergbautradition im Bergbaumuseum hat der Stadtrat von Oelsnitz/Erzgeb. beschlossen, sich erstmalig einer Prädikatisierung als „Staatlich anerkannter Erholungsort“ zu unterziehen. Zur gleichen Zeit wurde die Stadt Dippoldiswalde vom Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) aufgefordert, die notwendigen Unterlagen für eine Rezertifizierung des Gebietes um die Talsperre Malter, welches bereits seit 1998 als Erholungsort anerkannt ist, bis Juni 2015 einzureichen.
mehr lesen …
 
Erfolgreicher Tag der Städtebauförderung in Jena und Pirna (05/2015)
Am 9. Mai 2015 fand zum ersten Mal der ab sofort jährlich wiederkehrende, bundesweite „Tag der Städtebauförderung“ statt. Ziel ist es, die Bürgerbeteiligung zu stärken und kommunale Projekte der Städtebauförderung in diesem größeren Rahmen der Öffentlichkeit zu präsentieren. Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städtetag sowie Deutschem Städte- und Gemeindebund.
mehr lesen …
 
7. Sächsische Landesgartenschau in Oelsnitz/Erzgeb. eröffnet (04/2015)
Am 25. April 2015 wurde bei schönstem Frühlingswetter und im Beisein des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich die 7. Sächsische Landesgartenschau in Oelsnitz/Erzgeb. unter dem Motto „Blütenträume – Lebensräume“ feierlich eröffnet. „Damit hat das Erzgebirge, der ’Balkon Sachsens’, eine weitere Attraktion. Entstanden sind für alle Besucher Blütenträume und für die Oelsnitzer auf dem einst unzugänglichen Güterbahnhof neue Lebensräume“, betonte Ministerpräsident Tillich in seiner Festrede.
mehr lesen …
 
Energie- und Klimaschutzkonzept offiziell an die Stadt Wurzen übergeben (03/2015)
Nach ca. einjähriger Bearbeitungszeit wurde das durch die Klimaschutzinitiative der Bundesregierung geförderte Energie- und Klimaschutzkonzept (EKK) für die Stadt Wurzen zum Ende des Jahres 2014 fertiggestellt. Die Erarbeitung erfolgte gemeinsam durch die KEM GmbH und die seecon Ingenieure GmbH aus Leipzig. Im Anschluss an die Beschlussfassung des EKK im Stadtrat im 1. Quartal 2015 wurde das Konzept durch KEM-Geschäftsführer Jürgen Uhlig feierlich an Oberbürgermeister Jörg Röglin und den Wirtschaftsförderer Carl-Heinz Kraft übergeben.
mehr lesen …
 
Masterplan Energieeffizienz in Delitzsch übergeben (02/2015)
Am 06.02.2015 übergaben Vertreter der KEM und der Universität Leipzig den Masterplan Energieeffizienz offiziell an die Stadt Delitzsch. Das Dokument enthält strategische Aussagen und zahlreiche Maßnahmen, um das Thema Energieeffizienz im Bereich der privaten Grundstückseigentümer zu bearbeiten.
mehr lesen …
 
Einweihung der Kindertagesstätte "Zum Bienenschwarm" in der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße (01/2015)
Nach 20-monatiger Bauzeit wurde am 22. Januar 2015 in der Ortschaft Oßmannstedt der Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße (Weimarer Land) die erweiterte und sanierte Kindertagesstätte "Zum Bienenschwarm" feierlich eröffnet, in der zukünftig 55 Plätze – jetzt auch für die Kleinsten – zur Verfügung stehen.
mehr lesen …
 
Staatssekretär übergibt SOP-Fördermittelbescheid an Pulsnitz (12/2014)
Der Staatssekretär des Sächsischen Staatsministeriums des Innern, Dr. Michael Wilhelm, übergab am 19.12.2014 dem Bürgermeister von Pulsnitz, Peter Graff, auf dem Pulsnitzer Markt einen Fördermittelbescheid in Höhe von 482.000 Euro für das Fördergebiet „Stadtzentrum“. Die Mittel stammen aus dem Bund-Länder-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren" (SOP) und wurden auf Basis eines von der KEM GmbH erarbeiteten Fördergebietskonzeptes vergeben.
mehr lesen …
 
Diplomarbeit zu Landesgartenschauen in Sachsen mit „sehr gut“ bewertet (11/2014)
Für die zum Abschluss ihres Studiums an der Technischen Universität Dresden in der Fachrichtung Geographie in enger Zusammenarbeit mit der KEM GmbH erstellte Diplomarbeit „Landesgartenschauen als Instrument der Stadtentwicklung – Eine Untersuchung der Landesgartenschauen in Sachsen“ erhielt Frau Dana Kustermann die Gesamtnote 1,3 (sehr gut).
mehr lesen …
 
Erfassung der Klimaschutzaktivitäten in Sachsen-Anhalt (10/2014)
Klimaschutz ist eine Querschnittsaufgabe, die in viele Bereiche des kommunalen Handelns hinein wirkt. Um einen Überblick über den Stand der kommunalen Klimaschutzaktivitäten zu erhalten, hatte das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt (MLU) des Landes Sachsen-Anhalt die KEM GmbH mit ihrem Kooperationspartner KlimaKommunal beauftragt, eine systematische Erfassung der Klimaschutzaktivitäten aller Gebietskörperschaften Sachsen-Anhalts durchzuführen. Wesentlicher Bestandteil war dabei eine umfassende Befragung der Städte, Gemeinden und Landkreise, auf deren Basis ein Überblick über die initiierten oder umgesetzten Klimaschutzaktivitäten auf kommunaler Ebene geschaffen wurde.
mehr lesen …
 
ADS Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sanierungs- und Entwicklungsträger tagte in Dresden (09/2014)
Am 25./26.09.2014 fand die Jahresmitgliederversammlung der ADS Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sanierungs- und Entwicklungsträger in Dresden statt. Zu der von der KEM GmbH als ADS-Mitglied organisierten Tagung reisten die Geschäftsführer eines Großteils der 34 Mitgliedsunternehmen an. In der Dreikönigskirche wurde die Tagung mit einem persönlichen Grußwort von Jörn Marx, dem Beigeordneten für Stadtentwicklung und Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden, eröffnet. Außer internen Themen standen in der Folge vor allem die neuen Förderrichtlinien im Städtebau zur Diskussion.
mehr lesen …
 
Stadt Delitzsch beantragt Aufnahme in Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ (08/2014)
Das Gebiet „Elberitzmark“, im südöstlichen Bereich der Innenstadt gelegen, ist innerhalb von Delitzsch ein potenzielles Zentrum für sport- und freizeitorientierte Aktivitäten. Diese Funktion für die Gesamtstadt kann das Gebiet vor allem durch die weitere Attraktivitätsverbesserung des Freibades und die Reaktivierung der großflächigen Sportanlage übernehmen. Förderlich in diesem Zusammenhang ist, dass sich in der Elberitzmark eine Grundschule befindet und bereits mehrere Vereine, Einzelhändler und andere Unternehmen aktiv sind.
mehr lesen …
 
IMAGINATA Jena stellt Projektantrag für IBA Thüringen (07/2014)
Mit ihrem einzigartigen Profil, den besonderen Angeboten und der anspruchsvollen Bauaufgabe im ehemaligen Umspannwerk Jena-Nord möchte die IMAGINATA ein wichtiger Baustein der Internationalen Bauausstellung Thüringen werden. Um dies zu ermöglichen, hat die KEM, die den IMAGINATA e. V. seit Ende der 1990er-Jahre als Projektsteuerer bei der Sanierung/Neunutzung des Gebäudeensembles im Jenaer Sanierungsgebiet "Unteraue" begleitet, den dazu notwendigen Projektantrag erarbeitet.
mehr lesen …
 
Jenaer Volkspark Oberaue mit neuen Angeboten und Qualitäten (06/2014)
Der zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene, in den 1950er-Jahren in eine großzügige und vielfältig nutzbare Parkanlage umgestaltete und deshalb denkmalgeschützte Volkspark Oberaue in Jena wurde in den vergangenen Jahren einer umfassenden „Verjüngungskur“ unterzogen. In unmittelbarer Nähe zur Innenstadt gelegen, ist der Park an der Saale seit jeher ein sehr beliebter Natur-, Freizeit- und Erholungsraum in der Stadt der Wissenschaft und wurde z. B. auch für das legendäre „Paradiesfest“ genutzt.
mehr lesen …
 
KEM begleitet 10 Kommunen beim Aufbau eines kommunalen Energiemanagements in sächsischem Modellprojekt (05/2014)
Das Schloss Trebsen bot am 19. Mai dieses Jahres den Rahmen für die feierliche Auszeichnung von 10 kommunalen Energiebeauftragten mit dem Zertifikat „energiemanager kommunal®“ durch den sächsischen Umweltminister Frank Kupfer.
mehr lesen …
 
Wiedereröffnung der Toskana Therme Bad Schandau nach dem Hochwasser vom Juni 2013 (04/2014)
In der Einladung der Kurortentwicklungsgesellschaft Sächsische Schweiz mbH (KEG) als Bauherrin der Wiederaufbaumaßnahmen nach dem Juni-Hochwasser 2013 zur Wiedereröffnungsfeier heißt es: „Über ein dreiviertel Jahr haben wir gemeinsam die Schäden des Juni-Hochwassers behoben: recherchiert, gerechnet, gezeichnet, verhandelt, beschlossen, getrocknet, beantragt, beräumt, beauftragt, investiert, gereinigt, repariert, verlegt, geschraubt, verladen, gemessen, diskutiert, gelüftet, verschweißt, gestrichen, bezahlt, … und über ein dreiviertel Jahr haben wir uns auf Ostern gefreut …“ Und nun war es am Mittwoch vor Ostern endlich soweit, dass die Toskana Therme feierlich und unter Neptuns Aufsicht von den Bauschaffenden an die Betreiber zurückgegeben werden konnte.
mehr lesen …
 
Planerauswahl- und Vergabeverfahren in Apolda schnell und erfolgreich durchgeführt (03/2014)
In Vorbereitung der Thüringer Landesgartenschau 2017 unter dem Motto "Blütezeit Apolda" strebt die Kreisstadt des Weimarer Landes an, sehr schnell auch wesentliche Einrichtungen der sozialen Infrastruktur in den Jahren 2014/2015 zu entwickeln. Die KEM unterstützte die Stadt bei der Vorbereitung und Durchführung der entsprechend kurzfristig notwendigen Planerauswahl- und Vergabeverfahren.
mehr lesen …
 
Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Mügeln (02/2014)
Nachdem die neue Ortsumfahrung S 31 im Februar 2014 eröffnet wurde, ist mittlerweile auch die Planung für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt weit fortgeschritten. Die von der Stadt Mügeln beauftragte Planungsgemeinschaft, bestehend aus IPROconsult GmbH und KEM GmbH, hat bereits im Stadtrat und auf zwei Bürgerversammlungen ihre Planungsentwürfe vorgestellt. Besonders erfreulich war die Anerkennung durch die Bürger, Anwohner und Gewerbetreibenden der Stadt.
mehr lesen …
 
Energie- und Klimaschutzkonzept offiziell an die Stadt Zwickau übergeben (01/2014)
Nach ca. einjähriger Bearbeitungszeit wurde das durch die Klimaschutzinitiative der Bundesregierung geförderte Energie- und Klimaschutzkonzept (EKK) für die Stadt Zwickau Ende Oktober 2013 fertiggestellt. Die Erarbeitung erfolgte gemeinsam durch die seecon Ingenieure GmbH aus Leipzig und die KEM GmbH.
mehr lesen …
 
Festakt in Plauen zur abgeschlossenen Elektrifizierung der Bahnstrecke zwischen Reichenbach und Hof (12/2013)
Der 73 Kilometer lange Teilabschnitt der Sachsen-Franken-Magistrale zwischen Reichenbach und Hof wurde am 5. Dezember 2013 mit einem Festakt im Plauener Oberen Bahnhof symbolisch in Betrieb genommen. In den Ausbau des Streckenabschnitts hat die Bahn seit 2010 rund 160 Millionen Euro (einschließlich Planungskosten) aus EU-, Bundes-, Landes- und Eigenmitteln investiert.
mehr lesen …
 
Workshop zur Innenstadtbelebung in Glashütte (11/2013)
Im Rahmen der Erarbeitung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes (INSEK) für die Stadt Glashütte, in dem unter Berücksichtigung demografischer Veränderungen, regionaler Rahmenbedingungen und der örtlichen Verhältnisse die strategische Ausrichtung der Gesamtstadt für die nächsten Jahre festgelegt wird, fand am 4. November 2013 ein Workshop mit den in der Glashütter Innenstadt aktiven Einzelhändlern und Gastronomen im Mehrzweckraum des Arthur-Fiebig-Hauses statt.
mehr lesen …
 
Fachhochschule Mittweida und KEM veranstalten 2. Kommunaltagung Energiemanagement zum Thema „Energetische Sanierung im Quartier“ (10/2013)
Das Bildungs- und Kommunikationszentrum im Wasserkraftwerk Mittweida bot am 17. September 2013 den örtlichen Rahmen für die 2. Kommunaltagung Energiemanagement in Mittweida. Die vom Institut für Energiemanagement an der Hochschule Mittweida (ifem) gemeinsam mit der KEM GmbH durchgeführte Fachveranstaltung stand unter dem Motto "Energetische Sanierung im Quartier".
mehr lesen …
 
Ministerpräsident Tillich besucht Stand des Quartiersmanagements auf Prohliser Vereinsmeile (09/2013)
Zum traditionsreichen Prohliser Herbstfest Mitte September in Dresden hatte sich kurzfristig hoher Besuch angemeldet: Ministerpräsident Stanislaw Tillich ließ sich vom Vorsitzenden des Prohliser Heimatvereins, dem CDU-Stadtrat Dietmar Haßler, das Fest, die Vereinsmeile und den Palitzschhof in Prohlis zeigen.
mehr lesen …
 
Neubau der Grundschule Burkhardtsdorf feierlich eingeweiht (08/2013)
Pünktlich zu Beginn des Schuljahres am 26. August 2013 konnte der Neubau der zentralen Grundschule Burkhardtsdorf nach nicht einmal ganz 16 Monaten Bauzeit in Betrieb genommen werden. Der Neubau ist als 2-zügige Grundschule konzipiert und dies reicht nach den aktuellen Prognosen auch in Zukunft für alle Schüler von Burkhardtsdorf sowie der Ortsteile Meinersdorf, Gornsdorf und Kemtau.
mehr lesen …
 
Initiative „Wohnstandort Innenstadt Greiz“ gestartet (07/2013)
In der Innenstadt Greiz wurde im Rahmen der Städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen „Altstadt Greiz“ und „Neustadt“, betreut durch die KEM als Sanierungsträger, in den vergangenen Jahren eine Vielzahl von Bauvorhaben in privater und öffentlicher Hand im Bereich der Gebäudemodernisierung und der Gestaltung von Freianlagen sowie im Straßenbau mit Unterstützung von Städtebauförderungsmitteln realisiert.

mehr lesen …
 
Umsetzung des Regionalen Entwicklungskonzeptes für den nordwestlichen Teil des Landkreises Bautzen erfolgreich gestartet (06/2013)
Am 12. Juni 2013 fand im Landratsamt in Kamenz ein Workshop zum Regionalen Entwicklungskonzept (REK) für den nordwestlichen Teil des Landkreises Bautzen statt. Dabei ging es um die Einleitung des Umsetzungsprozesses für das REK und um die Diskussion von Maßnahmen, die zur Realisierung des REK beitragen sollen.
mehr lesen …
 
Geheimtipp-Region Vogtland – neue Dachmarke, gemeinsame Organisation und Finanzierung (05/2013)
Bereits Ende April 2013 wurden die gemeinsame neue Dachmarke, das neue Organisationskonzept sowie die Finanzierungsstruktur inkl. einer neuen Beitragsordnung für das Vogtland im Rahmen einer Tourismuskonferenz in Greiz präsentiert.
mehr lesen …
 
Umbau des Pirnaer Schlosses Sonnenstein zu einem modernen Verwaltungszentrum nun auch förderrechtlich abgeschlossen (04/2013)
Bereits seit Anfang der 1990er Jahre schlugen mehrere Versuche des Freistaates Sachsen und der Stadt Pirna, Investoren für die Schlossanlage zu finden, fehl. Dies lag neben der finanziellen Herausforderung unter anderem auch an der Kubatur und dem dadurch vorhandenen großen Flächenangebot von ca. 10.000 m².
mehr lesen …
 
European Energy Award®: Erster Erfahrungsaustausch der von der KEM begleiteten Kommunen in Dresden (03/2013)
Am 25.03.2013 fand erstmals ein themenbezogener Erfahrungsaustausch mit den von der KEM bei der Teilnahme am European Energy Award® (eea) begleiteten Kommunen in Dresden statt. Der Einladung gefolgt waren 17 Teilnehmer aus neun Kommunen und einem Landkreis sowie eine Teilnehmerin von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH.
mehr lesen …
 
Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen" startet ins 10. Wettbewerbsjahr (02/2013)
Mit der Auftaktveranstaltung am 27. Februar im Bürgersaal des Rathauses Oederan startete die 10. Auflage von „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“. Der sächsische Staatsminister des Innern Markus Ulbig gab im Rahmen der Veranstaltung das Motto des Jubiläumswettbewerbes bekannt: „Stadt mittendrin – statt außen vor“.
mehr lesen …
 
Bürgerversammlung zur Zukunftsstrategie in Rothenburg (01/2013)
Nach Fertigstellung der von der KEM GmbH erstellten Bestandsanalyse zur „Zukunftsstrategie der Stadt Rothenburg“ fand am 28.01.2013 im Brüderhaus des Martinshof Diakoniewerkes eine öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung statt. Neben der Vorstellung des bisher erreichten Arbeitsstandes wurden auch strategische Ansätze und Notwendigkeiten diskutiert, um trotz der prognostizierten ungünstigen demografischen Entwicklung die östlichste Kleinstadt Deutschlands als einen für alle Generationen lebenswerten und attraktiven Ort zu erhalten und weiter zu entwickeln.
mehr lesen …
 
Bebauungsplan „Bürger- und Familienpark“ in Oelsnitz per Satzung beschlossen (12/2012)
In der Stadtratssitzung am 20.12.2012 wurde einstimmig der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan „Bürger- und Familienpark“ in Oelsnitz gefasst. Somit stehen der Verwirklichung der Ideen des Siegerentwurfes aus dem landschaftsplanerischen Architekturwettbewerb vom Leipziger Landschaftsarchitekturbüro Station C23 und der Durchführung der 7. Sächsischen Landesgartenschau 2015 in Oelsnitz/Erzgeb. keine größere Barrieren mehr entgegen.
mehr lesen …
 
Jenaer „Marktplatz des Wissens“ erhält ein neues Erscheinungsbild (11/2012)
Der Ernst-Abbe-Platz auf dem Gelände des ehemaligen Carl-Zeiss-Hauptwerkes ist als hoch frequentierter „Campus“ einer der bedeutendsten innerstädtischen Platzräume in Jena. Aufbauend auf eine gemeinsame Initiative der JENOPTIK AG, der Friedrich-Schiller-Universität und der Stadt Jena wurde im Mai 2012 ein einstufiger, nichtoffener freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb mit dem Ziel ausgelobt, dem „Marktplatz des Wissens“ eine deutlich bessere und zeitgemäße Gestaltungs- und Aufenthaltsqualität zu geben.
mehr lesen …
 
Europaweite Ausschreibung für Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland (10/2012)
Am 26. Oktober 2012 starteten die Zweckverbände Lausitzer Seenland Sachsen und Brandenburg das Ausschreibungsverfahren für die Fahrgastschifffahrt im Lausitzer Seenland. Die beiden Verbände beabsichtigen die Vergabe einer 20-jährigen Dienstleistungskonzession im Linien-, Sonder- und Charterverkehr im schiffbaren Verbund des Seenlandes.
mehr lesen …
 
Talsperre Zeulenroda für touristische Nutzung freigegeben (09/2012)
Ein in Ostthüringen lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Nach 18 Jahren wurde am 1. September 2012 der Trinkwasserstatus für die Talsperre Zeulenroda aufgehoben und ab sofort kann der Stausee wieder zum Baden, Segeln, Tretboot- oder Paddelbootfahren genutzt werden.
mehr lesen …
 
Sportstättenentwicklungskonzept für Mügeln (08/2012)
Nach einem ca. 11-monatigen Erarbeitungsprozess wurde am 30. August 2012 in einer öffentlichen Stadtratssitzung in Mügeln das lokale Sportstättenentwicklungskonzept einstimmig beschlossen. Mit diesem Konzept verfügt die Stadt nun über die planerische Grundlage zur Schaffung eines auf den Bedarf in der Bevölkerung und den Ausstattungsanforderungen im Schulsport ausgerichteten, wirtschaftlich tragfähigen Sportstättenangebotes sowie über eine fundierte Begründung zur sachgerechten Vorbereitung von anstehenden Investitionsentscheidungen.
mehr lesen …
 
Energetische Sanierung in Stadtquartieren (07/2012)
Die Bundesregierung strebt mit ihrem Energiekonzept bis 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand an. Zur Realisierung der ambitionierten Klimaschutzziele wird es künftig noch stärker darauf ankommen, den Sanierungsprozess über die Einzelgebäude hinaus auf eine breitere städtebauliche Basis zu stellen.
mehr lesen …
 
"Eichplatz" in Jena - Wettbewerb zur Platzgestaltung entschieden (06/2012)
Das Ergebnis des europaweit offenen, 2-phasigen Realisierungswettbewerbes zur Neugestaltung des künftigen Eichplatzes in Jena steht fest. Am 6. Juni entschied die Jury unter Vorsitz des Münchner Landschaftsarchitekten Axel Lohrer in seiner zweiten Sitzung, dass die Preise und Anerkennungen an folgende Büros vergeben werden:
mehr lesen …
 
Bebauungsplan „Jena21 – Technologiepark Jena-Südwest“ (05/2012)
Mit dem Erwerb des Anfang der 1990er Jahre stillgelegten Betonfertigteilwerks Göschwitz durch die Stadt Jena eröffnete sich die Möglichkeit der nachhaltigen Revitalisierung des 20 Hektar großen Areals im Süden der Stadt.
mehr lesen …
 
Teilräumliches Stadtentwicklungskonzept für Bad Muskau (04/2012)
Vor Ostern war es soweit – die KEM übergab das Teilräumliche Stadtentwicklungskonzept an die Stadt Bad Muskau. Das Dokument behandelt vorrangig den Umgebungsschutz für den Muskauer Park, der als Weltkulturerbe von der UNESCO anerkannt ist. Dazu wurden die gesamtstädtisch relevanten Handlungsfelder und die zahlreich vorhandenen Konzepte für die Entwicklung der Stadt berücksichtigt. Für die Umsetzung des Konzeptes wählte die Stadtverwaltung bereits einige Maßnahmen aus, die beginnend in diesem Jahr vorrangig umgesetzt werden sollen.
mehr lesen …
 
Bewertung des kommunalen Anlagevermögens für die Verwaltungsgemeinschaft Auerbach-Burkhardtsdorf-Gornsdorf (03/2012)
Neben der Ergebnis- und Finanzrechnung ist die Vermögensrechnung, in der die Kommunen ihr gesamtes Vermögen in Form einer Bilanz darstellen, eine der wichtigsten Aufgaben bei der Einführung der Doppik. Die vollständige Erfassung und belastbare Bewertung des unbeweglichen und beweglichen Vermögens stellt dabei eine große Herausforderung für die jeweilige Verwaltung dar.

mehr lesen …
 
Energie- und Klimaschutzkonzept für das Leipziger Muldenland (02/2012)
Nach ca. 9-monatigem Erarbeitungsprozess wurde Ende Februar das Energie- und Klimaschutzkonzept für die LEADER-Region Leipziger Muldenland fertiggestellt. Das Konzept wird das Muldenland dabei unterstützen, sein Ziel der "Energieautarken Region" langfristig zu erreichen.
mehr lesen …
 
KEM unterstützt bundesweites Aktionsprogramm „Klimaschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen“ (01/2012)
Seit 2011 unterstützt die KEM das Programm Aktion Klima! als wichtiges Teilprojekt des Aktionsprogramms „Klimaschutz in Schulen und Bildungseinrichtungen“. Das Aktionsprogramm des Bundesumweltministeriums zielt darauf ab, bei Kindern und Jugendlichen durch gezielte Wissensvermittlung und Sensibilisierung das Verständnis für das Thema Klimaschutz zu entwickeln und damit langfristig ein verantwortungsvolles Handeln zu erreichen.

mehr lesen …
 
Touristischer Masterplan für die Talsperre Zeulenroda (12/2011)
Im Rahmen einer Abschlusspräsentation am 29. November 2011 wurde im Rathaus der Stadt Zeulenroda der Masterplan für die touristische Entwicklung der Talsperre Zeulenroda den Vertretern des Planungsverbandes „Vogtländische Seen“ mit dem Verbandvorsitzenden, dem Bürgermeister der Stadt Zeulenroda-Triebes, Frank Steinwachs, vorgestellt und übergeben.
mehr lesen …
 
KEM begleitet Chemnitz zum European Energy Award ® (11/2011)
Bei einer feierlichen Veranstaltung im Rahmen des 4. Jahrestages „Kommunaler Energie-Dialog Sachsen“ wurde die Stadt Chemnitz am 7. November 2011 durch den Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, mit dem European Energy Award® (eea) in Silber ausgezeichnet.
mehr lesen …
 
Tourismus im Erzgebirge mit neuer Dachmarke und neuer Organisation (10/2011)
Unter dem Motto „Erlebnisheimat Erzgebirge“ präsentierte der Tourismusverband Erzgebirge (TVE) bereits im August anlässlich des Tourismustages in Oberwiesenthal seine neue Dachmarke sowie die künftige Marketing- und Organisationsstrategie im Rahmen des Projektes „Destinationsentwicklung Erzgebirge“. Das Projekt wird von der KEM mit weiteren Partnern begleitet und umgesetzt und besitzt Pilotcharakter im Freistaat.
mehr lesen …
 
Feierliche Schuleröffnung in Boxdorf – Kosten und Termin eingehalten (09/2011)
Pünktlich zum Schuljahresbeginn am 22. August 2011 konnten die Schüler und Lehrer der Kurfürst-Moritz-Schule im Moritzburger Ortsteil Boxdorf ihr neues Schulhaus fröhlich und neugierig in Besitz nehmen. Unter der Projektsteuerung unserer Mitarbeiterin, Frau Dipl.-Ing. Silvia Weinhold, wurde das neue Gebäude in nur 16 Monaten Bauzeit seit der Grundsteinlegung im Frühjahr 2010 – trotz Baugrundproblemen und zum Teil widrigen Witterungsbedingungen im Winter – bezugsfertig errichtet.

mehr lesen …
 
Jena dokumentiert 20 Jahre Stadterneuerung (08/2011)
Exakt 20 Jahre nach dem Beschluss der Sanierungssatzung für die Altstadt hat die Stadt Jena mit der 140-seitigen Broschüre „20 Jahre Stadterneuerung in Jena“ eine umfangreiche Dokumentation zur Stadtentwicklung vorgelegt, die den Gästen im Alten Rathaus durch Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter, Stadtentwicklungsdezernentin Katrin Schwarz und Stadtarchitekt Dr. Matthias Lerm präsentiert wurde.
mehr lesen …
 
IMAGINATA e. V. erhält den Thüringer Denkmalschutzpreis (07/2011)
Für die Sanierung des ehemaligen Umspannwerks Jena-Nord wurde dem IMAGINATA e. V. am 30. Juni 2011 durch den Thüringer Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie und den Geschäftsführer der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, Dr. Thomas Wurzel, der Thüringer Denkmalschutzpreis 2011 in der Kategorie „Technisches Denkmal“ verliehen.
mehr lesen …
 
Geprüfte Qualität der KEM: ADS-Gütesiegel sowie PQ-VOL- und ULV-Zertifizierung (06/2011)
Im Mai 2011 wurde der KEM von der ADS Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sanierungs- und Entwicklungsträger das ADS-Gütesiegel verliehen. Mit Verleihung dieses Gütesiegels wird unserem Unternehmen nach umfangreicher Prüfung fachliche, inhaltliche und betriebswirtschaftliche Kompetenz in unserer Tätigkeit als Sanierungs- und Entwicklungsträger bestätigt sowie die Unbedenklichkeit der wirtschaftlichen Situation bescheinigt.
mehr lesen …
 
Erfolgreicher Prohliser Frühjahrsflohmarkt (05/2011)
Am 1. Mai 2011 fand der mittlerweile 9. Prohliser Flohmarkt auf dem Gelände des Einkaufszentrums in Dresdens größtem Plattenbaugebiet statt. Nach einhelliger Meinung der Händler und Besucher war der diesjährige Frühjahrsflohmarkt der Beste, den es bisher gab.
mehr lesen …
 
Einführung des Mieter-Vermieter-Modells in Wurzen (04/2011)
In einem Großteil der Kommunen wächst das Bewusstsein für die Ressource Immobilie und dem damit verbundenen wirtschaftlichen Potenzial, nicht zuletzt aufgrund des allgegenwärtigen Kostendrucks.
mehr lesen …
 
Softwaregestützte Vermögensbewertung mit ARCHIKART® – KEM ist zertifizierter Dienstleister (03/2011)
Für zahlreiche Städte und Gemeinden stellt sich die laufende oder zumindest anstehende Umstellung des kommunalen Haushaltswesens von der Kameralistik hin zur Doppik als Schwerpunktthema dar, welches insbesondere durch die Bestandserfassung und -bewertung erhebliche Personalkapazitäten innerhalb der kommunalen Verwaltungen bindet.
mehr lesen …
 
Oelsnitz/Erzgeb. erhält Zuschlag für Landesgartenschau 2015 (02/2011)
Für manchen mag es eine Überraschung sein, für uns nicht. Gastgeber der Landesgartenschau 2015 wird die Stadt Oelsnitz im Erzgebirge. Dies hat das sächsische Regierungskabinett nach der Empfehlung einer Expertenkommission am 1. Februar 2011 einstimmig beschlossen.
mehr lesen …
 
Tourismuskonzept für die Talsperrenregion Zeulenroda (01/2011)
Am 18. Januar 2011 wurde im Rathaus der Stadt Zeulenroda die „Konzeption zur touristischen Entwicklung der Talsperrenregion Zeulenroda“ den führenden Verwaltungsvertretern des Landkreises Greiz, der Stadt Zeulenroda und ihrer kleinen Nachbargemeinden, dem Regionalmanagement sowie ausgewählten lokalen Tourismusakteuren im Rahmen einer Abschlusspräsentation vorgestellt.
mehr lesen …
 
Pirna beteiligt sich am EU-Projekt EnercitEE (12/2010)
Seit Beginn dieses Monats nimmt die Stadt Pirna am Projekt EnercitEE teil, welches aus Mitteln der Gemeinschaftsinitiative der EU INTERREG IV C gefördert wird. EnercitEE startete im Juni 2010 und läuft bis Ende 2013. Unter der Führung des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft kooperieren hier sieben Partner aus sechs Ländern.
mehr lesen …
 
KEM auf Mitgliederversammlung des Thüringer Gemeinde- und Städtebundes (11/2010)
Am 27. Oktober 2010 fand auf der Messe in Erfurt die 21. Ordentliche Mitgliederversammlung des Gemeinde- und Städtebundes Thüringen statt, mit der der Verband gleichzeitig sein 20-jähriges Bestehen feierte.
mehr lesen …
 
Landesgartenschau-Jury besucht Oelsnitz/Erzgeb. (10/2010)
Im Zuge des Bewerbungsverfahrens zur Ausrichtung der Landesgartenschau im Jahr 2015 besuchte am 22. Oktober eine vom Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft einberufene Bewertungskommission die Bewerberstadt Oelsnitz/Erzgeb. und verschaffte sich einen Eindruck über das eingereichte Konzept sowie über die für die Landesgartenschau vorgesehenen Flächen.

mehr lesen …
 
Delitzsch gewinnt BMBF-Wettbewerb "Energieeffiziente Stadt" (09/2010)
Die Stadt Delitzsch hat in Kooperation mit dem Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement der Universität Leipzig mit dem Projekt „Gemeinsam auf dem Weg in die energieeffiziente urbane Moderne“ den Wettbewerb „Energieeffiziente Stadt“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gewonnen.
mehr lesen …
 
Festliche Einweihung des Vitzthum-Gymnasiums Dresden (08/2010)
Am 16. August 2010 wurde das neue Vitzthum-Gymnasium in Dresden-Zschertnitz feierlich eingeweiht. Mit einer Festwoche unter dem Motto „Einzug ins Paradies“ feierten Schüler, Lehrer und Gäste die Wiedereröffnung der Schule an der Paradiesstraße.
mehr lesen …
 
Neue Broschüre zur Altstadtsanierung in Greiz (07/2010)
Die Stadt Greiz hat in einer Broschüre den erreichten Stand der Altstadtsanierung dokumentiert und ermöglicht darin vielfältige Einblicke in den vor 20 Jahren eingeleiteten Sanierungsprozess.
mehr lesen …
 
Diplomarbeit zum erfolgreichen Abschluss begleitet (06/2010)
Zum Abschluss seines Studiums in der Fachrichtung Immobilien- und Gebäudemanagement verteidigte Herr Alexander Schulze am 28. Mai 2010 im Rahmen eines Prüfungskolloquiums an der Hochschule Mittweida (FH) die von ihm in enger Zusammenarbeit mit der KEM GmbH erstellte Diplomarbeit mit dem Titel „Einspar-Contracting als effizientes Instrument zur Nutzung von Energiesparpotenzialen in sächsischen Kommunen“ und erhielt das Diplomprädikat mit der Gesamtnote „sehr gut“.
mehr lesen …
 
Fortführung und Ausweitung des European Energy Award ® (05/2010)
Steigende Energiekosten stellen für Städte und Gemeinden eine zunehmende Belastung für die öffentlichen Haushalte dar. Deshalb stellt sich für alle Kommunen die zentrale Frage: Wie können Energie und Kosten gespart und wie kann ein wirksamer Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden?
mehr lesen …
 
Kommunale Liegenschaften in der Vermarktung (04/2010)
In der kommunalen Praxis wird die städtebauliche Entwicklung oft durch standortbenachteiligte oder verwahrloste Bestandsimmobilien erschwert. Viele Städte und Gemeinden versuchen oft vergeblich, diese Objekte zu veräußern.
mehr lesen …
 
Fertigstellung letzter Arbeiten an Klosteranlage in Belgern (03/2010)
Nachdem bereits im Herbst 2009 der mit Hilfe von Stadtsanierungsmitteln sanierte und ausgebaute Nordflügel der denkmalgeschützten alten Klosteranlage in Belgern feierlich für die Nutzung als offenes Gemeindezentrum übergeben wurde, kann nach Beendigung der langen Winterfrostperiode die geplante Treppenliftanlage an der Treppe des neuen Laubengangs installiert werden.
mehr lesen …
 
Stellplatzbilanz für Sanierungsgebiet "Altstadt" in Pirna aufgestellt (02/2010)
Bei der Vorstellung der Ergebnisse der Stellplatzbilanz für das Sanierungsgebiet "Altstadt" am 15. Februar 2010 vor den Vertretern der Stadtverwaltung Pirna wurde ein deutliches Defizit, sowohl an privaten wie auch an öffentlichen Stellplätzen, bestätigt.
mehr lesen …
 
Quartiersmanagement Dresden-Prohlis bezieht neues Büro (01/2010)
Mit einem kleinen feierlichen Empfang am 15. Januar 2010 bezog das Quartiersmanagement Dresden-Prohlis sein neues Stadtteilbüro in der Ladenpassage des 17-geschossigen Wohnhochhauses Prohliser Allee 33.
mehr lesen …
 
Bauarbeiten am Vitzthum-Gymnasium Dresden laufen auf Hochtouren (12/2009)
Trotz widriger winterlicher Bedingungen beim Baubeginn sowie schwieriger Baugrundverhältnisse liegen die Arbeiten nach Abschluss des Rohbaus und den derzeit laufenden Ausbaugewerken im Terminplan.
mehr lesen …
 
Fortschreibung der Dorfentwicklungsplanung in Oßmannstedt (11/2009)
Die Gemeinde Oßmannstedt (Weimarer Land) ist bekannt durch den Dichter Christoph Martin Wieland, den großen Aufklärer und Wegbereiter der Deutschen Klassik in Weimar, der 1797 bis 1803 hier lebte und arbeitete.
mehr lesen …
 
Bebauungsplan „Universitätsklinikum Jena-Lobeda“ (10/2009)
In Jena-Lobeda entsteht bis 2015 das Universitätsklinikum als überregionales Großkrankenhaus mit über 1.000 Betten und den zentralen medizinischen Versorgungs- und Forschungseinrichtungen.
mehr lesen …
 
Erster Spatenstich für Bewegungs-Parcours an der Deutschlandschachthalde in Oelsnitz/Erzgeb (09/2009)
Am Fuße der Deutschlandschachthalde in Oelsnitz/Erzgeb. wird zurzeit ein Bewegungs-Parcours errichtet. Der Startschuss für das Projekt erfolgte am 16. September mit dem ersten Spatenstich.
mehr lesen …
 
Städtebaulicher Wettbewerb entschieden/Rahmenplan in Vorbereitung (05/2009)
Auf dem Inselplatz in Jena soll auf der Grundlage des Wettbewerbsergebnisses (1. Preisträger: Wick + Partner, Stuttgart) ein flexibler Mix aus Wohnen, Hotel, Handel und Dienstleistungen entstehen.
mehr lesen …
 
Städtenetz-Dampf-Express zu Ostern begeistert (04/2009)
Historisches Flair herrschte am Ostersamstag auf der Sachsen-Franken-Magistrale. Im 20. Jahr des Mauerfalls fuhr der vom Sächsisch-Bayerischen Städtenetz in Kooperation mit dem Sächsischen Eisenbahnmuseum Chemnitz auf die Reise geschickte „Städtenetz-Dampf-Express 2009“ von Chemnitz nach Bayreuth.
mehr lesen …
 
"Nachhaltige Stadtentwicklung" - Förderbescheide an sächsische Kommunen übergeben (03/2009)
Im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung am 25. März 2009 in Dresden übergab der sächsische Innenminister Albrecht Buttolo die Förderbescheide für das EFRE-Programm „Nachhaltige Stadtentwicklung“ an die Vertreter von 20 sächsischen Städten für insgesamt 23 Fördergebiete.
mehr lesen …
 
Wege für mehr Energieeffizienz und Erneuerbare Energien in Kommunen (01/2009)
Seit Ende letzten Jahres steht den sächsischen Kommunen und Landkreisen mit dem von der Sächsischen Energieagentur - SAENA GmbH initiierten Kommunalen Energie-Dialog Sachsen (keds) erstmals eine zentrale Plattform zur Verfügung
mehr lesen …
 
"Zeichensetzung" bei der IMAGINATA in Jena (11/2008)
Das stillgelegte Umspannwerk Jena-Nord wird durch den Imaginata e. V. in enger Zusammenarbeit mit der KEM GmbH seit 1999 kontinuierlich in einen attraktiven Veranstaltungs- und Ausstellungsort verwandelt.
mehr lesen …
 
Stadtspeicher Markt 16 in Jena eröffnet (10/2008)
Mit der Eröffnung der neuen Touristinformation im Erdgeschoss des Gebäudeensembles auf der Ostseite des Jenaer Marktplatzes wurde am 3. Oktober 2008 der „Stadtspeicher“ der Öffentlichkeit übergeben.
mehr lesen …
 
3. Preis für Zeithain bei „Ab in die Mitte“ 2008 (09/2008)
Die Gemeinde Zeithain hat zum zweiten Mal einen Preis beim sachsenweiten Wettbewerb „Ab in die Mitte! Die City-Offensive Sachsen“ gewonnen.
mehr lesen …